body, html {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #nav a, #nav span.in{font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #title #tagline {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #main .gridItem h3 {font-family: 'Open Sans', sans-serif;}

Neues Hobby: Geocaching

Ich habe ein neues Hobby: Geocaching!

Was ist das? Vielleicht mal bei Wikipedia klicken?

Als wir für unser INUD Offsite Meeting in den Pyrinäen waren, erlebte ich zum ersten Mal, wie ein Cache gefunden wurde. Das hat mich angesteckt und nun bin ich selbst dabei.

Ich hatte auf meinen Profil bei Geocaching.com ausführlich über die Historie meiner Entwicklung zum Geocacher berichtet. Das meiste davon habe ich nun allerdings hierher verschoben...


Hier ein Ausschnitt daraus:

In 2009 meinte ich, das könne etwas tolles sein. Ich meldete mich an, klickte hier und da und wollte meine Frau dann von einem neuen gemeinsamen Hobby überzeugen. Dabei müssen die Worte "GPS", "Internet" wohl zu häufig gefallen sein. Sie stellte jedenfalls fest, dass das für sie nichts sei. Und allein, nee das wollte ich denn auch nicht.

Es dauerte bis 2013. Da antwortete eine Bewerberin meiner Frau und mir auf die Frage, was sie denn so privat mache, mit "Geocachen!". Frage meiner Frau: "Was ist das denn?" Antwort von mir: "Das ist das, von dem Du zwar nicht weisst, was es ist, aber wohl weisst, dass Du dazu keine Lust hast..." Naja, nach dem Vorstellungsgespräch folgte zu meiner unpassenden Bemerkung ein kurzes 4-Augen-Gespräch und das war's dann auch erst einmal wieder.

Im Februar 2014, ich hatte noch immer NULL gefundene Cache, nahm ich mit ein paar Kollegen an einem Meeting in den französischen Pyrinäen teil. he3x, so sein Benutzername (zu meinem weiter unten...), musste nach einem Lunch noch schnell einen Cache heben. Ich war schon irgendwie etwas angesteckt. Jedenfalls war die App schon auf meinem iPhone und ich studierte auf ihm den Eintrag. Also den Nachtisch halb runtergeschlungen und halb stehen lassen und schnell die 150 Meter zur Dose. Er loggte mich mit und so war mein neuer Wert EINS, ich hatte ein Souvenier aus Frankreich und das Geocachen hatte mich gepackt.

Ja, wirklich, selbst mein Auto ist nun tackbar: PCACJJ prangt "dezent" im Heckfenster...

Mittlerweile habe ich die VIERZIG überschritten. Nein, nicht an Jahren! Im März feierten meine Frau und ich auf Sylt meinen sechzigsten. Dabei hoben wir gemeinsam auch ein paar Dosen. Ja, gemeinsam! Sie fand sogar 2 vor mir. Überhaupt unterstützt sie mein neues Hobby. Ich bin jetzt viel mehr in der frischen Luft, was sie gut findet. Noch viel besser findet sie dies: Sitze ich in meinem Büro, was immer noch in ihren Augen zu häufig vorkommt, dann klimpere ich aber nicht ständig auf der Tastatur herum. Manchmal liegen Rohre, Schrauben, Magnete, Werkzeug und alles mögliche um mich herum...

Ich habe nämlich festgestellt, dass mir das Legen von Caches fast mehr Spaß macht, als welche zu finden:

Mein erster GC50DCH war auch noch so einer, der per Magnet einfach hinter einem Metallgestrebe klebte. Irgendwie machen mir solche Caches aber nicht wirklich Spaß.

Für meinen zweiten GC5141K hatte ich mir schon etwas nettes ausgedacht, nur vor Ort funktionierte das überhaupt nicht. So wurde auch der nichts wirklich besonderes.

Die Idee habe ich dann aber bei meinem dritten GC51J8Y realisiert. Nachdem ich endlich begriffen hatte, wie man einen Multi anlegt (was zu einem intensiven eMail-Hin-und-Her mit meiner Reviewerin „Mummelratz" führte), scheint der sich ziemlicher Beliebtheit zu erfreuen. Ich habe schon einige Schleifchen für ihn bekommen.

Eigentlich wollte ich nun eine schöpferische Pause einlegen, aber Loggs und Schleifchen spornten mich erneut an. Ich kam auf Primzahlen. Mit denen wollte ich was machen. Und bei YouTube sah ich eine Konstruktion, die ich sehr stark abwandelte (eigentlich eher vereinfachte) und mein vierter GC51Z2A war gelegt. Und wieder war das Echo sehr positiv. Die ersten fünf Logger bedachten mich mit je einem Schleifchen! Also 5 bei 5 war - zumindest für mich - eine Sensation. Mittlerweile hat der Cache einige mehr und ich machte weiter.

Am Donnerstagnachmittag vor Ostern wurde mein fünfter GC52DZY veröffentlicht. Ein kleiner Multi, der zum Tor des ehemaligen Todtglüsinger Marinetorpedo-Lager führt. Auch er scheint gut anzukommen. Hat schon 4 Schleifchen von 9 Besuchern. Natürlich ist 4/9 nichts gegen 5/5!


Wie geht es weiter?

Zumindest die Idee für einen habe ich noch. Es wird ein Kryptex sein (Wer nicht weiss, was das ist, erinnere sich an den Film "Da Vinci Code" oder google das mal...). Aber die Materialien treffen erst Anfang Mai ein. Das Kryptex bastele ich nämlich nicht selbst. Es wird aus Österreich importiert. Also, das wird noch etwas dauern. Aber das Publish ist schon fast fertig... Ich möchte diesmal ausschliessen, dass der, der den Autoschlüssel am ehesten griffbereit hat, die grösste Chance für einen FTF hat. Daher gilt es diesmal vor dem eiligen Verlassen der häuslichen Räume 5 Fragen aus der Astronomie zu beantworten. Ganz so schwer wie "Die Sonne hat 99,9% der Masse unseres ganzen Sonnensystems aber nur 0,5% von einem anderen Parameter. Welcher ist das?" wird es nicht werden. Obwohl - nicht schlecht die Frage, oder? Hättest Du gleich die Antwort "Drehimpuls" gewusst? Aber nur stumpfes Googeln wird nicht helfen. Aus den 5 Lösungsworten werden dann 5 weitere generiert und eines ist dann der Code für das Kryptex. Mal sehen, wie das bei Euch ankommt...

Heute, Ostersonntag, hatte ich eine neue Idee für einen Multi. Ich habe keine Ahnung, ob jemand schon einmal einen solchen gelegt hat. An den Stationen hat man die Wahl zu der einen oder der anderen als nächste zu gehen. Ist die Entscheidung falsch, heisst es "zurück auf Los". Habe ihn eben eingereicht. Mal sehen, wann "Tostedts irrer Oster-Wald-Spaziergang" publiziert wird...

Noch ein Wort zu meinem Benutzernamen th10gt: Wenn mir überhaupt kein Benutzername einfällt - und das muss 2009 so gewesen sein - dann verwende ich meinen Account bei Airbus. Cacher, die meine Kollegen sind, haben das wohl schon erraten, allen anderen sei es hiermit erklärt. Ich hatte nämlich schon ein paar diesbezügliche Anfragen. Teilweise klang heraus, dass man ihn nicht eben genial findet. Naja, jetzt ist er nicht schöner geworden, aber wenigstens habe ich ihn erklärt...

Zu meiner GPS-Ausrüstung:

Die Auswahlmöglichkeiten bei GC sind nicht gerade top-aktuell. Meistens mache ich alles mit meinem iPhone 5S. Ich bin begeistert, wie gut das klappt. Mein neues Hobby hat jedoch "bedingt", dass sich zu meinen bejahrten eTrex Vista und GPSmap 76CSx nun ein Garmin Monterra gesellt hat. Natürlich mit der neuesten Topo. Wenn schon Kohle verschleudern, dann aber richtig! Zumindest klotzig ist das Teil und noch sehr buggy...


Neuer Stand am 9.4.2014:

Der zweite und dritte Cache wurden am letzten Samstag um 09:38 gleichzeitig veröffentlicht. Wir konnten von unserer Dachterrasse 10 Minuten nach der Veröffentlichung schon beobachten, wie er geloggt wurde. Und das noch nicht einmal vom ersten sondern vom zweiten Finder (Vater mit kleiner Tochter).

Der dritte ist nicht nur einfach „so ein Versteck“. Sein Name „Tostedter Magnetangeln“ sagt schon alles. Es ist ein Multi mit 2 (oder 3?) Stationen. Zunächst muss man zu einem Straßenschild. Auf dessen Rückseite habe ich einen QR-Code mit den Koordinaten des eigentlichen Cache in ca. 200m Entfernung angegeben. Es geht also zum Cache, der in einem senkrechten ca. 1,5 m langen Roghr steckt. Von dort über den Weg um ein „Hebewerkzeug“ (Schnur mit Magnet) zu finden. Zurück zum Cache und ihn mit dieser Handangel heben. Für diesen Cache habe ich schon 5 Schleichen (positive Bewertungen) bekommen.

Den vierten habe ich am Montag ausgelegt und gebeten, ihn wieder am Wochenende zu veröffentlichen. Er heißt „Tostedter Primzahlen“ und man braucht ein rudimentäres Wissen über Primzahlen, um ihn zu heben. Demnächst mehr dazu…

Hier möchte ich Euch eine tolle Geocoin zeigen: Sie hat einen Durchmesser von riesigen 10cm und ist ein 50jähriger Kalender. Dreht man die obere Scheibe auf den entsprechenden Monat und Jahr, sieht man den Monatskalender mit den Wochentagen (hier al Beispiel Januar 2014). Was man noch sieht: In jedem Jahr sind die Wochentage von januar und Oktober gleich und der Januar (oder Oktober) 2014 ist gleich denen in 2015.

Die werde ich bestimmt nie in einem Cache versenken...


1574 0 geocoin 50 jaehriger kalender xxxl antikgold


Neuer Stand am 26.4.2014:

Der vierte Cache war ein absoluter Erfolg. Die ersten 5 Finder gaben mir je einen Favouritenpunkt. 5 von 5, das ist schon was. Mittlerweile hat er 14 solche Punkte… 

Mein siebter ist ein Multicache, bei dem man von Station zu Station Richtung Endstation (Final) geleitet wird. Nur habe ich diesmal bei den meisten Stationen zwei mögliche nächste angegeben. Entscheidet man sich falsch, dann geht es wieder zurück zum Anfang. Da ich für eine Station hoch an einem Baum etwas anbringen musste, gehört nun eine teleskopleiter zu meiner Ausrüstung:

Teleskopleiter


Sie ist nun dauerhaft in meinem Kofferraum verwahrt.


Neuer Stand am 26.2.2015:

Mittlerweile bin ich der „Owner“ von 15 Caches:

Und zu meiner Selbsbeweihräucherung hier mal ein paar (natürlich positive) Logeinträge von meinen Caches…


Ende des Blogs

Mittlerweile entwickle ich zusammen mit WVTim interaktive Caches, die auf Arduinos basieren. Mehr dazu hier...


©  Olaf Goette 2008 - 2018