body, html {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #nav a, #nav span.in{font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #title #tagline {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #main .gridItem h3 {font-family: 'Open Sans', sans-serif;}

Abenteuer CLS 350d 4-MATIC 2019-2020

Dies Auto ist nicht nur wohl das schönste, das ich je gefahren habe, sondern auch das mit der „fettesten“ Geschichte. Aber dier Reihe nach…
Am 7.5.2019 habe ich das Fahrzeug zugelassen. Alles funktionierte toll, nur auf dem Kfz-Schein wurde kein Kennzeichen ausgedruckt. Dann stellte man fest, dass es im ganzen LK Harburg ein Computerproblem gab. Erst nach 45 Minuten ging es dann weiter. Ich war schon etwas nervös gewesen, denn auf den Kfz-Schein hätte ich auch ein paar Tage verzichten können, denn die wurden am nächsten Tag benötigt, wenn ich mein Fahrzeug zusammen mit Tina in Bremen übernehmen wollte. Auch das klappte und hier sinf ein paar Bilder:

Schnappschuss (2020-03-05 17.00.46)
Schnappschuss (2020-03-05 17.01.03)
Schnappschuss (2020-03-05 17.01.24)
Schnappschuss (2020-03-05 17.01.51)


So schön, wie das Auto auch ist, ich hatte einige Probleme mit ihm. Darüber lasse ich mich hier mal nicht aus. 

Allerdings kam dann der 12.2.2020. Ich war beim Optiker in Stade gewesen und fuhr auf der A26 von Stade Richtung Hamburg. Es regnete zeitweilig und die Fahrbahn war nass. Aber das bedeutet ja nicht, dass man nicht auf der linken Spur mal so richtig Speed geben kann. Ca. 2 Kilometer vor Horneburg lag dann aber plötzlich, wie mit einem Lineal gezogen, ca. eineinhalb Zentimeter hoher Schneematsch. Ich ging vom Gas, um Geschwindigkeit aus dem Auto zu nehmen, aber es reichte nicht. Das Auto begann zu schwimmen und zunächst krachte ich mit dem Heck links mit etwa 160 km/h in die Mittelleitplanke. Das Auto bekam einen leichten Drehimpuls und so war der nächste Einschlag dann vorne links. Zum Glück ist weder mir noch anderen etwas passiert.

Schnappschuss (2020-03-05 17.05.23)
Schnappschuss (2020-03-05 17.06.04)


Da es ja ein Daimler Miet Car ist, war die Regulierung ziemlich unspektakulär. Da der Schaden jedoch gut €20.000 beträgt und Daimler nur bis €6.500 reparieren lässt, musste ich mir schleunigst ein neues Fahrzeug aus dem Pool aussuchen. Auch dies war schnell erledigt, es wird eine C-Klasse T-Model. Aber jetzt fing der Wahnsinn erst an:

Der Hammer kam dann, als ich mein neues Kennzeichen reservieren wollte: Verspielt, wie wir Kerle nun mal sind, habe ich zunächst mein jetziges eingegeben. Mal sehen, was passiert... Und zu meinem Erstaunen war es frei. Ich telefonierte eine 3/4 Stunde mit der Zulassungsstelle. Man kannte mein Fahrzeug (Fahrgestellnummer) dort nicht! Das Auto mit meinem jetzigen Kennzeichen wurde 2018 abgemeldet (stimmt, da hatte ich das Kennzeichen schon einmal). Nun recherchiert man… Ich vermute, dass nach der Beseitigung des Computerproblems bei der Zulassung nun zwar das Kennzeichen eingedruckt wurde, aber das System noch buggy war. Die waren etwas konsterniert, als ich ihnen sagte, dass ich wohl nicht der einzige bin, der ein Kennzeichen hat, dass dem KBA nicht bekannt ist… Man wollte sich bei mir melden.

Allerdings habe ich auch ein "kleines Problem": Da  mein geschrotteten Wagen nicht angemeldet ist, kann man ihn auch nicht abmelden.

Nachdem mein Kumpel aus Thüringen meinte, ich könne ja die Kfz-Steuer zurückfordern, wenn mein Auto dem KBA nicht bekannt wäre, habe ich über seinen "Witz" mal nachgegrübelt. Dann habe ich geprüft, ob der Zoll die Steuer bei mir eingezogen hat. Auch das war Fehlanzeige. 

Und es wird noch verrückter: Da ja auch die Zulassungsstelle die Daten zur Versicherung schickt, fürchte ich, dass der CLS auch nicht versichert ist. Er ist ja auch nicht wirklich zugelassen. Er hat nur Kennzeichen und ich einen Kfz-Schein. Ich glaube, das wird bei Daimler noch zu einiger Aufregung führen.

Ich bin mir absolut sicher, dass dieses Schicksal bis zu 10 andere Personen an dem Tag auch erlitten haben. Allein nur in der Zulassungsstelle, in der ich war. Da das Problem ja den ganzen Landkreis betraf, können es gut und gerne hundert oder mehr sein. Ich möchte nicht in ihrer Haut stecken. Nicht auszudenken, wenn dies mein eigenes Fahrzeug gewesen wäre. Dann hätte ich das alles am Halse. Nun kann ich relativ gelassen beobachten, wie sich das entwickeln wird... Aber die anderen???

Es wurde immer verrückter: Mich rief nun doch der Dienststellenleiter der Kfz-Zulassungsstelle an. Aussage: Alles ist gut, nur die Übertragung meines jetzigen Kennzeichens an das Programm, mit dem man sich sein Wunschkennzeichen aussucht, hätte nicht funktioniert. Mann, fiel es mir schwer, die Klappe zu halten. Denn das kann ja wohl nicht sein, sonst hätte der Zoll ja die Steuer bei mir eingetrieben. Ich sehe jetzt nur 2 Möglichkeiten:
1.) Der Typ hat glatt gelogen (oder keine Ahnung). Das wäre gut für mich.
2.) Die haben alles "nachgeschnarcht". Das wäre doof, denn dann kommt der Zoll wohl doch noch wegen der Steuer auf mich zu.

Man sieht: Will man mal was Spannendes erleben, muss man ab und zu mal sein Auto in die Leitplanke crashen…

Da ich ja einen Personalausweis hatte, bei dem alles freigeschaltet ist und ich auch einen Ausweisleser habe, habe ich mal meine beim KBA geführten Fahrzeuge abgefragt:

1.) Tinas smart, alles richtig.
2.) Unter dem Kennzeichen, das jetzt an meinem CLS hängt, ist ein GLC vermerkt, den 2017 an- und 2018 abgemeldet wurde.

(Ich habe gelernt, dass alle Fahrzeuge, bei denen man als letzter Halter gemeldet ist, einem beim KBA zugeordnet werden. Dies bedeutet dann wohl, dass mein weißer GLC nie einen Zweitbesitzer gefunden hat.)

Mein CLS ist dem KBA unbekannt und der Leiter der Zulassungsstelle hat wohl - um das Ganze zu verschleiern - mich glatt angelogen. Es besteht also Hoffnung, dass ich für meinen CLS auch keine Kfz-Steuer nachbezahlen muss…

Zu gerne würde ich am Montag, 9.3.2020 mein neues Fahrzeug mit dem Kennzeichen, das jetzt an meinen CLS geschraubt ist, zulassen. Und wenn ich dann den neuen Kfz-Schein hätte, dann würde ich meinen jetzigen mit dem gleichen Kennzeichen zücken und den Dienststellenleiter fragen, wie dies nun sein könne. Ich würde jedoch zwei Risiken eingehen: Zunächst ist dann ziemlich sicher, dass ich die Kfz-Steuer für meinen CLS noch nachbezahlen muss. Und wenn die Zulassungsstelle das Problem nicht ganz schnell lösen würde, wäre das zweite Risiko, dass Daimler, wenn sie versuchen mein bisheriges Auto abzumelden, das neue abmelden. Ich ringe noch mit mir, aber ich tue es wohl nicht.


©  Olaf Goette 2008 - 2020