body, html {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #nav a, #nav span.in{font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #title #tagline {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #main .gridItem h3 {font-family: 'Open Sans', sans-serif;}

mein neuer GLC 2016-2017


25.4.2016

Heute war es dann soweit und wir haben meinen neuen GLC in Bremen abgeholt. Hier ein paar Bilder:

 

DSC04428DSC04430DSC04432DSC04434DSC04435DSC04436DSC04437DSC04426


Zu den Bildern in Originalgrösse kommt man hier

Erste Eindrücke:

  • An die runde Form muss ich mich noch gewöhnen. Mir hat mein kantiger GLK einfach so gefallen.
  • Es gibt viele Detailverbesserungen in der Ausstattung:
    • Die Anhängerkupplung ist nun elektrisch.
    • Das Display des Comand Systems ist viel größer, auch wenn es wie ein vor das Armaturenbrett geklatschtes iPad aussieht. Meine BOIs (Kenner wissen, was ich meine) werden nun auch in der 2km Auflösung angezeigt.
    • Das Touchpad konnte der Einweiser als ein sehr gutes Highlight darstellen. Ich muss mich an die Bedienung noch gewöhnen.
    • Alle Adressen im iPhone können nun als Ziele für das Navi verwendet werden.
    • Es gibt eine „Notruftaste“. Drückt man sie, sendet das Auto automatisch einen Alarm mit Angabe der Positionsdaten.
    • Die Rückenlehnen der Rücksitze lassen sich nun auch von der Heckklappe aus umlegen.
    • Endlich gibt es unter dem Kofferraumboden wieder ein Staufach mit integriertem und von mir lange vermissten Einkaufskorb.
    • … und noch viel mehr …
  • Toll ist das Headup-Display. Ich weiss schon jetzt, dass dies künftig für mich ein Mussichhaben ist. Anders als der Fotoapparat sieht das menschliche Auge aber die Anzeige und den Hintergrund gleichzeitig scharf. Die Anzeige scheint etwa in Höhe der vorderen Stossstange zu schweben.
  • Auch die 9-Gang-Automatik ist eine Wucht. Sie schaltet viel sanfter als die bisherige mit sieben Gängen. Ist schon komisch, wenn man im Stadtverkehr bereits im sechsten Gang dahinrollt…
  • Das Auto liegt viel satter auf der Straße. 200 km/h fühlen sich an wie 180 mit dem GLK. Dazu tragen bestimmt auch die viel geringeren Windgeräusche bei.


Gibt es auch schon was zu meckern? Ja. Das Bedienkonzept wurde nun zwar deutlich modifiziert und ist bestimmt auch besser. Aber leider bleibt dabei die „mercedestypische“ und intuitive Bedienung auf der Strecke. Zwei Beispiele:

  • Hatte man bisher das Radio an und wollte auf einen anderen gespeicherten Sender umstellen, drückte man einfach auf die Zifferntaste der entsprechenden Station. Nun sind das Favoriten. Trotz Einweisung verstehe ich das Konzept noch immer nicht. Manchmal gelingt es mir, einen neuen Favoriten anzulegen, aber dann ist er auch wieder verschwunden…
  • Ich habe mich gefühlt durch alle Menüs gehangelt und bin in der Lage, die Helligkeit des Headup-Displays zu verstellen und die der Ambiente-Beleuchtung. Aber die Helligkeit der Armaturen gelingt mir nicht zu verändern.


Aber, ich werde das lernen und irgendwann dies auch verinnerlichen…

Später mehr...



Nachtrag 25.5.2016

Mittlerweile komme ich schon einigermaßen mit der Bedienung klar. Der Wagen hat nun gut 2.300 km runter und schon den ersten Steinschlag in der Frontscheibe. Allerdings im Bereich der Kameras durch den man eh’ nicht schauen kann…

Apropos Frontscheibe: Dies hier entdeckte ich nach exakte einem Monat gestern:

Daimler Schriftzug



©  Olaf Goette 2008 - 2018