body, html {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #nav a, #nav span.in{font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #title #tagline {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #main .gridItem h3 {font-family: 'Open Sans', sans-serif;}

Nie wieder GermanWings!

Wir waren vom 30.4. - 4.5. in Holzmaden bei Stuttgart. Hauptsächlich um Tinas Enkelin Maja zu sehen. Aber davon berichte ich ein anderes Mal. Heute geht es um die Erfahrungen mit GermanWings.

Gebucht hatte ich Hin- und Rückflug bei der Lufthansa, aber die hat ja mittlerweile fast alle ihre nationalen Strecken an ihre Billigtochter übergeben. Schon das Online-Check-In am Tag vor dem Flug war eine Erfahrung. Ich wurde vom Portal der LH zu GW umgeleitet und konnte dort sehen, dass für den Hinflug Tina in Reihe 9 und ich in Reihe 10 gebucht waren. Wer denkt sich einen solchen Blödsinn aus? Der Schaltfläche „Sitzplatz ändern“ funktionierte nicht. Weder mit Firefox noch mit Safari.


screen-capture


Also Windows gestartet und mit InternetExplorer versucht. Das ging auch nicht. Bei GW angerufen und folgende Information erhalten: „Wenn Sie über LH gebucht haben, dann geht das auch nicht!“. Ja was steckt denn da für eine Logik dahinter? Ich bedankte mich herzlich, dass dafür auf der Seite kein Hinweis war. Die 30 Minuten hätte ich auch besser verbringen können… Die Plätze wurden umgebucht und ich druckte mir die Bordkarten aus.

Am Abflugtag waren wir mehr als rechtzeitig im Terminal. Dort, wo früher 5 oder sieben LH-Schalter geöffnet waren, waren nun 2 von GW besetzt, und dementsprechende Schlangen hatten sich aufgebaut. Als wir dran waren, taten wir unser Gepäck auf die Waage. Es bestand aus einem großen Koffer, einer Sporttasche und Tinas Beauty Case. Alles zusammen unter 40 kg! Welch eine Überraschung! Ich hatte mit 100 gerechnet… Und dann kam es: „Es ist aber nur ein Gepächstück pro Person erlaubt!“. Ich wollte die Sporttasche soweit ausräumen, dass das Beauty Case hineinpassen würde. Es sah nach Scheitern aus. Ich fragte daher, was ein zusätzliches Gepäckstück kosten würde. 75€ sollte das kosten. (Der Flug selbst wird bei sehr frühzeitiger Buchung von GW für knapp 34€ angeboten! Natürlich hatte ich bei LH mehr bezahlt. Aber 75€ für ein zuzügliches Gepächstück bei Einhaltung des Maximalgewichtes ist doch reine Abzocke!) Also packte ich weiter. Am Ende sah meine Lederaktentasche aus, als sei sie schwanger und aus Tinas Handtasche schaute der Griff von dem Haartrockner. Tolles Ding!

Natürlich ging es nicht über einen Rüssel an Bord des Fliegers sondern aus dem Underground und per Bus zu ihm. Hätte es geregnet, wären wir nass an Bord gegangen. Ach ja, und GW flog noch nicht einmal selbst sondern der Flug wurde von Eurowings veranstaltet. 


783


Eine Bombardier ist zwar nicht schlecht, aber doch eine Klasse unterhalb von Boeing oder Airbus…


Beim Rückflug dachte ich, wir wären cleverer. Der Koffer wurde vergrössert und das Beauty Case kam wieder in die Sporttasche. Das war die Lösung? Von wegen! Bei Abflug in Stuttgart wurden wir sehr freundlich belehrt, dass der Koffer mit 27 kg die maximal erlaubten 23 kg überstiege. Wir mussten „ausnahmsweise“ nichts dazu bezahlen, mussten uns aber eine längere Litanei anhören.

Dass wir auf dem Rückflug von unzähligen schreienden Kindern umringt waren, kann man GW nun nicht anlasten, passt aber irgendwie ins Bild. Ich wünschte mir einen spontanen und kurzfristigen Hörsturz herbei, aber daraus wurde es nichts.

Fazit: Nie wieder GermanWings - wenn’s irgendwie gehen sollte…

Ich habe es gerade überprüft: Nur AirBerlin fliegt die Strecke ebenfalls direkt. Ich werde mir beim nächsten Mal die Alternative genauer ansehen. Auf jeden Fall parkt AirBerlin direkt am Terminal und nicht irgendwo auf dem Flugfeld!


Nachtrag 7.5.2014:

Ich habe heute in der Firma davon erzählt und Dana sagte mir, das sei der Grund, warum sie nach München mit der Bahn fährt… Ich habe das einmal verglichen:

Flugzeug:

08:00 Abfahrt von Tostedt zum Flughafen
12:15 mit dem Gepäck aus dem Flughafen raus
= 4,25 Stunden

Bahn

screen-capture

= 6,30 Stunden

Es ginge auch fast eine Stunde schneller, aber dann mit 3x umsteigen. 

Fazit 2: Ich denke, das nächste Mal kann sich die Bahn bei der Lufthansa für ihre Entscheidung, alles über GW abzuwickeln, bedanken. 



©  Olaf Goette 2008 - 2018