body, html {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #nav a, #nav span.in{font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #title #tagline {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #main .gridItem h3 {font-family: 'Open Sans', sans-serif;}

Geburtstagsurlaub in Kaltenkirchen

Tina hatte mir zum Geburtstag einen Saunaurlaub in Kaltenkirchen geschenkt. Kaltenkirchen? Wieso das? Wer meinen Blog regelmäßig liest, der weiß, dass wir die Holstentherme in Kaltenkirchen ganz besonders mögen. Sie ist von allen uns bekannten Saunen am liebevollsten gestaltet.

Wir fuhren Am Freitag, 22.3. gegen 13:00 Uhr von Tostedt los und konnten noch vor 14:00 Uhr unsere Suite im direkt an die Therme anschliessenden Hotel "Dreiklang" beziehen. Schnell waren die Sachen verstaut und wir umgezogen. Im Bademantel ging es vom Hotel direkt in die Therme. Auf dem Bild ganz unten sieht man rechts den Übergang vom ersten Stock des Hotels in die Therme. Knapp 4 Stunden genossen wir bereits die Wärme in den einzelnen Saunen.

Gegen 18:00 Uhr ging es zurück ins Hotel und wir machten uns fertig zum Abendessen im Restaurant China Town nur wenige Minuten mit dem Auto vom Hotel entfernt. Das Essen war ausgezeichnet und die Portionen auch im Vergleich zu anderen Chinesen riesig.

Am Samstag machten wir uns nach dem Frühstück wieder fertig für die Therme. Als diese um 10:00 Uhr öffnete, waren wir unter den ersten, die sie betraten. Da wir uns nicht mehr umziehen mussten, waren wir wirklich die absolut ersten im Saunabereich und dort für eine halbe Stunde völlig allein.

Das Wetter war kalt und der Wind frischte am Tag zunehmend auf, aber die Sonne lachte vom wirklich wolkenlosen Himmel. Über dem Schnee wirkte er ganz besonders blau.

Bis etwa 17:00 Uhr verbrachten wir in der Therme, dann machten wir und wieder fertig. Diesmal gab es das Abendessen direkt im Hotel.

Am Sonntag gab es nach dem Durchgang durchs Badezimmer zunächst ein paar Geschenke und ich las meine Geburtstagspost. Danach frühstückten wir. Liebevoll war, auf Tinas Wunsch hin, unser (mein) Frühstückstisch dekoriert worden. Natürlich durften die Blüten nicht fehlen, die ja eine Goettische Tradition darstellen. Dann packten wir langsam unsere Sachen zusammen.

Auf dem Rückweg machten wir noch einen Abstecher bei Ati Krahn in Hamburg-Volksdorf und gingen mit ihr in einem italienischen Restaurant zum Mittagessen.

Gegen 15:00 Uhr waren wir wieder zu Hause.

Es war ein wirklich tolles Geburtstagswochenende! Auch an dieser Stelle nochmals vielen Dank, Schtzi!


51021 340042 634392410606523818

 


©  Olaf Goette 2008 - 2018