body, html {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #nav a, #nav span.in{font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #title #tagline {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #main .gridItem h3 {font-family: 'Open Sans', sans-serif;}

Unwetter mit Hagel in Kirchheim

Am Sonntag, den 28.7.2013 machten wir mit Jana und Leon Kaito sowie Mirko und Tami einen Ausflug auf die Schwäbische Alb. Los ging es, als Leon Kaito seinen Mittagsschlaf beendet hatte.  Zunächst fuhren wir zur Burgruine Reußenstein, von wo wir einen herrlichen Blick hintunter auf Neidlingen hatten. Dann ging es weiter zum Otto-Hoffmeister-Haus, um dort ein etwas verspätetes Mitagessen einzunehmen. 

Während des Essens sahen wir bereits eine dunkle Wolke entstehen. Bevor es richtig losging, machten wir uns auf den Rückweg. Es ging über Naben zuzrück nach Dettingen und Kirchheim unter Teck. Am Ortsrand von Kirchheim wurde der Regen und Hagel dann so stark, dass wir mit beiden Fahrzeugen Schutz hinter einem Haus suchten. Es prasselte derart stark auf die Autos nieder, dass ich wirklich befürchtete, jeden Augenblick würde eines der beiden Glasdächer durchschlagen werden. Zum Glück kam es nicht dazu. Die Hagelkörner waren zum Teil so groß wie Tennisbälle. Zumeist jedoch nicht wirlich rund. Sie sahen eher aus wie kleine Eisschollen.

Als der Hagel vorbei war, fuhren wir die letzte Strecke zurück zum Hotel. Die Straßen waren zum Teil überflutet und mit Ästen und Grünzeug übersät. Mirko fand noch am gleichen Tag mehrere Dellen an seinem Bus. Bei mir dauerte es bis zum nächsten Tag, um ebenfalls 5 Dellen auf der Motorhaube zu entdecken.

Nachbemerkung 3.8.2013:

Gestern war ein Sachverständiger der DEKRA im Auftrag von Mercedes-Benz da: Seine Augen waren wohl schärfer. Er fand 10 Dellen auf der Motorraumbaube, jeweils 1 links und rechts an der Dachkante, eine winzig kleine (ich konnte sie trotz größter Anstrengung nicht ausmachen) an der Fahrertür und eine plus Schramme an der Hecktür. Die Schäden an der Hecktür kommen nicht vom Hages. Da muss wohl etwas anderes durch die Luft geflogen sein. Man muss sie auch lackieren. Alle anderen können, so meinte er, herausgezogen werden…

Nachbemerkung 8.8.2013:

Ich bin soeben darauf hingewiesen worden, dass ich die Bilder von der Sturmwolke ohne Genehmigung auf meiner Seite veröffentlicht habe und wurde aufgefordert, dies zu unterlassen. Das ist natürlich völlig richtig und ich komme dieser Aufforderung selbstverständlich nach. Die Bilder gibt es hier zu sehen: 

Link 1      Link 2 (sechstes Bild von oben)



Los geht's Richtung ReußensteinBurgruine Reußenstein 1Burgruine Reußenstein 2Burgruine Reußenstein 3Burgruine Reußenstein 4Burgruine Reußenstein 5mein Auto 1mein Auto 2

Hier geht es zu den Bildern in Originalgröße





©  Olaf Goette 2008 - 2018