body, html {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #nav a, #nav span.in{font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #title #tagline {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #main .gridItem h3 {font-family: 'Open Sans', sans-serif;}

Tag 10


Mittwoch, 12.9.2012

Ich fürchte, dass in der nächsten Zeit dieser Blog von einem Tage- zu einem Bilderbuch mutiert. Das liegt ganz einfach daran, dass das Meiste, was wir so am Tag erleben, bereits an anderen Tagen berichtet wurde. Aber ein paar Bilder sollen immer wieder von dem Spaß des Filmens unter Wasser berichten. Hier sind einige von heute:

vlcsnap-2012-09-12-16h44m51s149
vlcsnap-2012-09-12-16h45m18s112
vlcsnap-2012-09-12-16h45m57s75
vlcsnap-2012-09-12-16h46m40s233
vlcsnap-2012-09-12-16h48m38s126
vlcsnap-2012-09-12-16h49m30s164
vlcsnap-2012-09-12-16h50m10s56
vlcsnap-2012-09-12-18h02m12s239
vlcsnap-2012-09-12-18h01m15s204
vlcsnap-2012-09-12-18h02m42s46


Interessant ist der Fisch auf dem dritten Bild. Er ist deutlich grösser als die anderen, insbesondere dicker. In dem dicken dunklen Punkt auf der Mitte seiner Seite befinden sich ziemlich filirane Flossen, die ihn durch heftiges Flimmern steuern. Die Vorwärtsbewegung erzeugt er über seinen Schwanz. Auf dem vierten Bild sieht man ihn nochmal zusammen mit einem dieser Fische, die hier am häufigsten vorkommen (ger gleiche wie auf dem ersten Bild oben links). Der Schnappschuß zeigt die Szene Sekundenbruchteile nachdem der kleine den großen gebissen oder wahrscheinlich nur derb angestoßen hat. Der dicke Fisch kippt etwas nach rechts zu Seite und haut dann ab.

An der Riffkante habe ich heute auch einen richtig grossen (ich schätze knapp einen halben Meter lang) gesehen. Leider war das Wasser etwas trübe und die Lichtverhältnisse so schlecht, dass ich kein anständiges Standbild hinbekommen habe. Man sieht ihn auf dem letzten Bild nur schemenhaft.

Teilweise schnorchelt man durch Schwärme von fast durchsichtigen, vielleicht 2 cm langen Fischen. Wer das vorletzte Bild mal sehr genau betrachtet, kann auf ihm einige Fische von diesem Schwarm sehen…

Noch etwas Technik zu den Fotos: Alle Unterwasserfotos sind Standbilder von Clips, die ich mit der Contour aufgenommen habe. Da diese im Format 1080p aufzeichnet, haben die Standbilder eine normale Größe von 1920 x 1080 Pixeln, sind also "Full HD" und nicht das, was wir vomn HD-Fernesehen (720p) kennen. Die Standbilder habe ich dann mit Photoshop bearbeitet (meist "Auto-Farbe" und "Auto-Kontrast", manchmal noch "Auto-Farbton") Dann habe ich Ausschnitte immer im Format 960 x 540 Pixel (also in halber Originalauflösung) erstellt. So, das war's dazu: Eine Antwort auf eine Frage, die wohl keiner stellt…


Ansonsten gibt es vom heutigen Tag nichts zu berichten. Mal sehen, ob es morgen wieder mehr wird.

Also: "Stay tuned" 


voriger Eintrag

nächster Eintrag

zurück zur Übersicht



©  Olaf Goette 2008 - 2018