body, html {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #nav a, #nav span.in{font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #title #tagline {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #main .gridItem h3 {font-family: 'Open Sans', sans-serif;}

Tag 15


Montag, 17.9.2012

Soeben habe ich erstmal den "abendlichen Teil" von gestern hinzugefügt…

Zunächst war unser morgentliches Ritual wie immer. Allerdings gingen wir heute wieder im Pool schwimmen, bevor wir auf dem Zimmer Kaffee und Tee tranken. 

Durch den Einsatz einer Mundspülung ist mein Rachen wieder fast zu 100% wieder ok. Das ist schon einmal eine grosse Erleichterung. Ich glaube, die Spülung ist ein Konzentrat, was ich aber nicht verifizieren kann, da außer dem Vermerk "mit Alkohol" alles auf ägyptisch drauf steht. Ich habe die Spülung unverdünnt benutzt und auch kräftig damit gegurgelt. Es schmeckt wahnsinnig blöd und streng, aber es scheint geholfen zu haben. Und das ist denn ja wohl das Wichtigste, oder?

Am Strand gab es heute etwas Stress, nein, nicht mit uns!!! Aber die beknackten Deutschen beginnen, wieder am Strand Liegen und Schirme zu reservieren. Es gibt eine klare Regel, dass nach einer Stunde Abwesenheit die Sachen fortgenommen werden und der Platz wieder frei ist. Viele scheinen sich morgens den Wecker zu stellen und in aller Frühe ihre Handtücher als Zeichen ihrer Besitznahme zu verteilen. Ich habe heute mit Kristin, einer der GRM (siehe früher), darüber gesprochen und ihr meine Meinung dazu gesagt: Entweder gibt es Regeln und die werden dann auch durchgesetzt oder man kann die Regel auch streichen. So, wie es jetzt ist, gibt es die Schlauen, die sie ignorieren und die Doofen, die sich dran halten…

Um 10:30 mieteten wir uns erneut ein großen Tretboot und fuhren wieder raus zum zweiten Riff. Wieder konnten wir tolle Fische beobachten. Nur leider gibt es keine Bilder, da ich wohl vergessen hatte, die Contour einzuschalten. Da wir statt nach einer Stunde schon nach 30 Minuten zurück waren, haben wir noch einmal 30 Minuten gut. Vielleicht nutzen wir die morgen und dann schalte ich die Contour auch an. Versprochen!!

 So gibt es von heute leider nur zwei Schnorchelbilder von Tina, aber das ist doch auch schon einmal was!

vlcsnap-2012-09-17-17h01m06s211
vlcsnap-2012-09-17-17h01m20s112


Heute hat sich an den Temperaturen nur wenig getan: Die Lufttemperatur beträgt weiterhin 34°C, aber das Rote Meer war mit 30°C so warm wie noch nie…

Tina ist schon los in die Sauna und ich muss mich auch bald fertig machen, denn wir haben ja heute unsere Massagen. Aber darüber berichte ich dann wieder morgen…

Nachtrag: Also, über Tinas Massage kann ich nicht viel berichten, denn ich war ja nicht dabei. Daher nur soviel: Sie hat ihr sehr, sehr gut gefallen. Meine Thai-Massage war heftiger, als ich das in Erinnerung hatte. Es ist wirklich erstaunlich, welche Kraft so ein zartes Thai-Persönchen entwickeln kann. Aber sie benutzt ja auch nicht nur ihre Finger, sndern auch die Ellenbogen und Knie. Sie hatte mich vorab gefragt, welche Intensität ich denn wünsche: Light, Medium oder Strong. Ich wählte "strong", aber schon bald pendelten wir uns dann eher bei "medium" ein. Nach einer Stunde war ich ziemlich geschafft und Tina und ich machten uns dann fürs Dinner fertig. Danach ging es dann noch an die Bar. Wir lernten dort ein Pärchen aus Magdeburg kennen, mit dem wir über Gott und die Welt quatschen. Zum ersten Mal versackten wir und brachen erst um 00:45 von der Bar Richtung Bett auf. Sowas muss im Urlaub auch mal sein!


voriger Eintrag

nächster Eintrag

zurück zur Übersicht


©  Olaf Goette 2008 - 2018