body, html {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #nav a, #nav span.in{font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #title #tagline {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #main .gridItem h3 {font-family: 'Open Sans', sans-serif;}

Tag 17


Mittwoch, 19.9.2012

Endlich ist heute nachmittag der Film bei YouTube angekommen. Er ist jetzt am Ende von Tag 16 verfügbar.

Vom Tagesablauf gibt es heute nicht wirklich Neues zu berichten. Gleich um 09:00 lieh ich mal wieder für Tina und mich Flossen aus. Dabei kam ich mit dem Angestellten dort ins Gespräch. Er meinte, sich die Flossen stets auszuleihen, sei nicht sinnvoll, denn die Leihgebühr würde pro Tag ja 3€ betragen, während man neue Flossen schon für 12€ hier kaufen könne. Ich sagte ihm, dass ich auch schon mit dem Gedanken gespielt hätte, welche für Tina und mich zu kaufen, aber sie würden ja soviel Platz im Gepäck wegnehmen. Darauf meinte er, er könne sie ja im nächsten Jahr für mich kaufen. Die Idee fand ich so gut, dass ich mir seine eMail-Adresse geben lies, damit wir im nächsten Jahr miteinander Kontakt aufnehmen können. Was wir dann nach dem Urlaub mit den Flossen machen würden, weiß ich noch nicht…

Gestern habe ich über Klöpse berichtet. Ich hoffe, ich bin niemandem damit zu nahe getreten. Wenn ich mir aber die gehäuften Teller dieser Damen am Abend anschaue, dann bin ich ziemlich sicher, dass die Korpulenz fast immer schlicht und ergreifend angefressen ist. Aber nun Schluß mit dem Thema...

Danach gingen Tina und ich wieder zum Schnorcheln. Ich schwamm raus zu der gleichen Stelle an der Riffkante wie gestern. Ich hatte aber mit der Contour ein paar Probleme. Ich schätze, dass durch das sehr salzige Meerwasser sich Ablagerungen in dem Schiebemechanismus des Unterwassergehäuses gebildet haben. Ich werde daher nach diesem Eintrag mal eine Vollreinigung des Gehäuses vornehmen. Daher wird es heute hier etwas kürzer. Tina schwimmt nicht gerne soweit raus, aber ich meinte einfach, sie müsse diese Mengen von Fischen an der Riffkante auch mal sehen. Kurz vor dem Mittagessen schnappte ich mir daher nochmals (für umsonst) das Tretboot und schipperte sie zu der Stelle. Sie war begeistert und froh, dass ich diese Idee gahabt hatte.

So, hier nun ein paar Standbilder von heute (einen Videoclip tue ich mir heute nicht wieder an…).

Die ersten zwei Bilder zeigen, dass da nicht ab und zu ein Fisch vor der Contour auftaucht, sondern dass es hier no so von ihnen wimmelt

vlcsnap-2012-09-19-16h47m42s120
vlcsnap-2012-09-19-16h49m00s130


Das nächste Bild zeigt im Vorgergrund drei weiße Fische. Sie sind wenig spektakulär, aber immer ziemlich schnell unterwegs und daher bekommt man sie nur schlecht vor die Linse.

vlcsnap-2012-09-19-16h45m34s92


Hier nochmals zwei Blicke auf die Riffkante an der es nur so wimmelt...

vlcsnap-2012-09-19-16h46m55s137
vlcsnap-2012-09-19-16h47m22s165


Froh bin ich auf die beiden letzten Schnappschüsse von dem Fisch, der es mir ganz besonders angetan hat. Er ist deutlich grösser als die meisten anderen und schwimmt meist ruhig seines Weges. Anscheinend mögen ihn aber einige andere Fischarten nicht und geben ihm dann einen Stups. Daraufhin rollt er sich zur Seite und weicht aus. 

vlcsnap-2012-09-19-16h50m45s155
vlcsnap-2012-09-19-16h50m02s233


Bei diesen Bildern freue ich mich schon, aus dem Filmmaterial, wenn ich wieder in Tostedt bin, einen richtigen Film zu machen. Der wird dann auch, anders als die Clips bei YouTube, die volle 1080p HD-Auflösung haben.

Heute Abend gehen wir noch zum zweiten Mal in dem libanesischen Restaurant essen. Ich glaube kaum, dass wir diesmal die fünf Gänge schaffen werden…


voriger Eintrag

nächster Eintrag

zurück zur Übersicht


©  Olaf Goette 2008 - 2018