body, html {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #nav a, #nav span.in{font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #title #tagline {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #main .gridItem h3 {font-family: 'Open Sans', sans-serif;}

9.8.2014: Tag 19



Also, der Wäsche-Muggel ist gestern nicht mehr gekommen. Daher sollte demnächst das Telefon klingeln. Aber morgen muss es dann klappen, denn am Montag nach 18:00 Uhr sind wir dann schon fast in der Luft und was er dann bringen würde, käme nicht mehr mit…

Heute war wieder ein geruhsamer Tag. Wir schliefen fast bis 07:00 Uhr, waren aber dennoch kurz vor 08:00 Uhr am Strand. Der Wind war stärker als sonst und kam aus Nord. Das machte die Temperatur sehr erträglich, denn heute hatten wir wieder 41°C im Schatten.

Es ist erstaunlich, wie stark die Temperatur des Roten Meers schwankt. Morgens ist es wirklich sehr erfrischend, im Laufe des Tages wird es dann ständig wärmer. Ich denke, wenn die hier von 30°C Wassertemperatur schreiben - wie z.B. auch heute - dann meinen sie eher nachmittags.

Es geht langsam auf Vollmond zu und so wird auch der Tiedenhub wieder stärker. Heute gegen Mittag hatte sich das Wasser wieder weit zurückgezogen. Am Abend gegen 16:30 Uhr war es dann jedoch eher hoch. Und durch den starken Wind hatten wir sogar kleine Wellen.

Als wir zu Mittag im Tanga-Beach-Restaurant waren, machte man uns den Vorschlag, doch auch heute Abend im Alexandre zu essen. Nach kurzer Überlegung nahmrn wir das Angebot an. Also heißt es jetzt, sich langsam zurecht machen, dann „Management Cocktail“ (mit Sekt) und danach ins Alexandre.




vorheriger Eintrag

nächster Eintrag





©  Olaf Goette 2008 - 2018