body, html {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #nav a, #nav span.in{font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #title #tagline {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #main .gridItem h3 {font-family: 'Open Sans', sans-serif;}

23.7.2015: Tag 17 


Ja, langsam werden die Texte hier wieder kürzer. Das liegt nun daran, dass es nichts mehr wirklich Neues zu berichten gibt. Wir haben uns nun doch entschlossen, alle Antibiotika außer der Salbe abzusetzen. Mit Unwohlsein am Strand liegen ist nun auch nicht das, was Tina sich für die letzten Tage wünscht. 

Gleich geht es wieder an den Strand. Heute sollte ja der Tag sein, an dem das Wetter hier nicht so gut sein sollte. Aber das war natürlich großer Quatsch. Auch heute morgen scheint die Sonne wieder vom wolkenlosen Himmel. Und es ist auch schon wieder sehr warm. Für heute und die nächsten Tage sind stets Sonne und 40°C vorhergesagt. Na, das dürfte eher passen

Heute Hat Leon Kaito seinen 3. Geburtstag. Grade haben Tina und ich ihm eine eMail geschrieben, die Jana ihm vorlesen soll. Hoffentlich sehen wir ihn bald, damit er dann auch seine Geschenke bekommen kann.

Am Strand wurde dann schnell klar, dass Tinas Entzündung sich verschlechtert hatte. Also beschlossen wir, eines der beiden abgesetzten Antibiotika wieder aufzunehmen. Ich ging aufs Zimmer und studierte Dr. Google. Das Medikament, dass einmal täglich genommen werden sollte, steht auf einer Art „schwazen Liste“ der europäischen Gesundheitsbehörde. Also nahm ich von dem anderen eine Tablette mit an den Strand und Tina schluckte sie. Bisher ohne Nebenwirkungen. Hoffen wir einmal, dass das so bleibt.

Eine Sensation gibt es denn doch noch: Im Laufe des Vormittags drehte der Wind von Nord (da kommt er immer her) auf Süd. das hatten wir hier noch nie. Jetzt, gegen 17:00 Uhr, ist er fast vollständig eingeschlafen.

Heute Abend geht es noch einmal zur Sushi-Bar. Ich hoffe, es schmeckt uns wieder so gut wie beim ersten Mal.



voriger Eintrag

nächster Eintrag

©  Olaf Goette 2008 - 2018