body, html {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #nav a, #nav span.in{font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #title #tagline {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #main .gridItem h3 {font-family: 'Open Sans', sans-serif;}

26.7.2015: Tag 20 


Dies wird nun heute morgen der letzte Eintrag sein, den ich hier in Ägypten schreibe. 

Gestern Abend waren wir wieder beim Management Cocktail, den diesmal der Assistant Director leitete, da der Direktor selbst ja seit gestern im Urlaub ist. Dabei trafen wir auf ein deutsches Ehepaar, das wir von hier schon gut kennen. Es war erst vor drei Tagen angekommen und hat seinen Urlaub noch vor sich. Auch Toni von der Animation und Nancy gesellten sich zu uns und so wurde es ein richtig netter Klöhnschnack.

Wir haben heute wieder einen Strandtag und am Nachmittag unsere letzten Massagen. Dann geht es zum Abschlußabendessen ins Alexandre und ich werde schon mea ein wenig meine Elektronik verpacken. 

Es gibt allerdings auch einen Wermutstropfen: Die Entzündung von Tinas Knie ist ganz leicht zurück. Und es tut wieder etwas weh. Da muss dann in Deutschland doch noch etwas passieren...

Den Schlussbericht gibt es dann erst, wenn wir wieder in Deutschland sind. 


Nochmal was zur Technik: 

Ich hatte ja gestern von meinem sich ständig verringernden freien Speicherplatz auf meinem MacBookAir berichtet. Auch heute ging das so weiter. Ich machte mal wieder ein paar Gigabyte frei und schon waren die auch schon wieder weg. Dann kopierte ich meine Internetseite, die ich mit Sandvox erstelle, auf die externe Festplatte. Die Datei ist so ziemlich 2,25 GB fett. Ich löschte sie auf meiner internen Festplatte und dann betrachtete ich fassungslos im Finder, wie sich der freie Speicherplatz ständig vergrößerte. Bei 138 GB freiem Platz war dann Schluß. Was passiert hier? Ich habe keine Ahnung! Die Internetseite habe ich wieder zurück kopiert und nun ist meine interne Festplatte noch immer halb leer. 

Das bedeutet nicht, dass ich die Erweiterung nicht mehr benötige, denn ich habe vieles nicht mehr auf der internen Festplatte. Aber ein Rätsel ist das doch. Mal sehen, ob Dr. Google dazu was sagen kann.


Noch eine Nachbemerkung zur Technik:

Der Grund für das Speicherfressen ist ganz einfach. Ich hatte noch den Apple-BackUp-Dienst TimeMachine aktiviert. Und da die TimeMachine keine Verbindung zu dem Netzlaufwerk, auf der üblicherweise das BackUp erstellt wird, hatte, speicherte sie alles lokal. Beim nächsten Urlaub oder wenn ich mal wieder mehrere Tage mit meinen Laptop arbeite aber nicht daheim bin, werde ich einfach TimeMachine deaktivieren.

Aber trotzdem, ich bin froh, dass mein MacBookAir nun fast 1 TB SSD hat!




voriger Eintrag

nächster Eintrag

©  Olaf Goette 2008 - 2018