body, html {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #nav a, #nav span.in{font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #title #tagline {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #main .gridItem h3 {font-family: 'Open Sans', sans-serif;}

16.6.2018 Tag 19: Friseur & Füße


Der Titel täuscht, denn es war nicht genug Platz in der Überschrift. Zunächst haben wir heute Morgen unsere vierte und letzte Golfstunde. Um 16:00 sind dann Füße bzw. Haare dran und um 19:00 ist wieder Management-Cocktail.

Schnappschuss (2018-06-16 07.01.29)


Außerdem soll es mit 43°C heute der heisseste Tag unseres Urlaubs werden. Schon gestern am Nachmittag sind wir aus dem eigentlichen Badebereich etwas herausgeschwommen, da das Wasser mit 34°C im Badebereich einfach zu warm war. Im tieferen Wasser waren es dann nur noch knapp 30°C. Und zudem wird heute auch der Tag mit dem geringsten Wind sein. Zu Beginn hatten wir ja einige Tage mit Sturm, sonst hatten wir aber immer leichten Wind. Gestern waren es nur noch 11 km/h und für heute sind nur 9 km/h vorausgesagt. Ich denke, unser Golfen wird wieder sehr schweißtreibend sein. 

Richtig, das war es auch. Zunächst sollten wir uns wieder an Abschlägen üben und dabei warm werden. Welch ein Witzbold, unser Trainer! Bei 35°C in der prallen Sonne ist jemandem, der nahe des Nordpols zuhause ist, bestimmt nicht kalt! Wir stellen fest, dass wir immer besser werden - natürlich auf geringst denkbarem Level. Danach spielten wir wieder eine Runde auf dem Puttinggreen. Tina hatte schon mal überhaupt keine Lust, ihre Schläge zu zählen. Also tat ich das für uns beide bis zum 4. Loch. Heute brauchten wir entweder (selten) gleich viel Schläge oder Tina (meistens 1 oder 2) mehr. Also hörte ich auf mit dem Rechnen. Dafür war es einfach zu heiß. Und trotzdem machte es uns soviel Spaß, dass ich wieder vergaß, ein paar Fotos zu machen. Schade!

Im nächsten Jahr werden wir, so haben wir es uns jedenfalls vorgenommen, noch ein paar Trainingsstunden buchen und dann uns auf den Golfkurs versuchen. Das ist dann kostenfrei, da im All-Inclusive-Paket enthalten. Man muss nur einmalig ein paar Golfbälle kaufen und die kosten deutlich weniger als eine Handtasche.

Obwohl wir eine Wasserflasche dabei hatten, ging es nach der Golfstunde erstmal an die Bar im kühlen Hotel, danach aufs Zimmer und dann schnell wieder an den Strand. Mittlerweile war die Temperatur bei knapp 40°C und das ohne Wind. Nun wissen wir, was uns im nächsten Jahr hier erwarten wird. Aber wir waren schon einmal (oder mehrmals?) im Juli hier und Dubai 2013 war noch deutlich heißer und - viel schlimmer - deutlich feuchter.

Mittags beim Lunch erschien der Chefkoch und bedankte sich bei mir für die Infos zum Speedboat. Heute aßen wir auch zum Abschluß je ein Crepes. Tina eines mit Champignons (welch Wunder!), Zwiebeln, Paprika und Käse und ich eines mit Schokolade (ich denke, das war Nutella) mit vier verschiedenen Nussarten. So gemästet ging’s dann wieder auf die Liegen.

IMG 0064

Auch heute war gegen 14:00 wieder extreme Ebbe und das Wasser wirklich so warm wie in einer Badewanne. Es fehlte nur der Schaum und die Quietscheente

Um kurz vorn 16:00 trafen wir im Beauty-Center ein. Tina erweiterte den Auftrag von „nur Füsse“ auf „auch Fingernägel“. Während ich schon fertig bin und dies schreibe, wird es bei ihr bis 18:30 dauern und dann wird’s knapp für den Management-Cocktail. Mal sehen. Ich glaube, mein Haarschnitt ist ok, aber es war eine ziemliche Tortour. Nicht nur, dass mir - auftragsgemäß - auch die Augenbrauen gekürzt wurden. Nein, auch die Haare aus Ohren und Nase wurden entfernt. Soweit ja ok, aber dann ging die Folter los: Vom ganzen Gesicht wurden die Haare entfernt. Das machen die mit zwei ineinander verdrillten Fäden und ich habe wirklich mächtig gelitten. Ok, das liegt nun hinter mir. Tina meinte noch, mein Gesicht wäre nun so zart wie ein Kinderpopo. Aber ich sagte, ich hätte nie gewollt, dass mein Gesicht wie ein Arsch, egal welchen Alters, aussieht.

Jetzt ist dieser Blog wieder auf Stand und ich habe diesmal alle Badeklamotten ausgewaschen und zum Trocknen ausgelegt. Dies sollte mir eigentlich ein dickes Lobb einbringen…

Hat es auch! Tina kam so spät, dass diesmal Schmiken bei ihr ausfiel. Sie sprang nur schnell in ein neues Kleid, kämmte die Haare und dann ging’s ab nach unten zum Cocktail. Wenige Minuten vorher trafen wir ein. Heute waren alle Stehtische schon besetzt und wir stellten uns zu einem anderen Paar, ca. 5 Jahre jünger als wir und frisch verheiratet. Wir lernten, dass das Hotel zurzeit 100% ausgebucht ist und klöhnten nach dem Cocktail noch längere Zeit. Lange standen auch Klaus, der Generalmanager des Ressorts und Tarek, der Hotelmanager bei uns. Für unsere Verhältnisse sehr spät ging es um 22:30 ins Bett.

IMG-2972

Tarek, Klaus, wir, das andere Paar


©  Olaf Goette 2008 - 2018