body, html {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #nav a, #nav span.in{font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #title #tagline {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #main .gridItem h3 {font-family: 'Open Sans', sans-serif;}

27.5.2018 Tag -1: Das Auto ist gepackt


Viel zu tun war in den letzten Tagen. Besonders zeitintensiv war das Leerräumen des Schlafzimmers. 10 Umzugkartons stapel nich in Tinas Zimmer und meinem Büro, aber nun ist es vollbracht. Gestern und heute habe ich noch die ganze Elektronik abgebaut. Es dauerte länger als erwartet…

Jetzt ist er 09:45 und das Auto ist gepackt. Um 10:00 Uhr telefonieren wir noch mit Gundel und dann machen wir uns langsam fertig.

Eines steht schon fest: Wofür arbeite ich eigentlich immer mit einer Packliste? Da stand drauf, dass ich für diesen Urlaub neue Schnorchel kaufen wollte. Aber wenn man das versemmelt, kann man sie auch nicht verpacken. Da müssen die alten eben noch in diesem Jahr ihren Dienst tun. Dafür habe ich meine Yi 4k+ Kamera incl. Unterwassergehäuse und Stick mit. Ich freue mich schon darauf, mit ihr die Fische zu jagen...

Obwohl wir in der Premium Class ja 2 x 25kg Gepäck (statt 2x20) haben, bin ich mal gespannt, wie das so heute Abend beim Vorabend-Check-In wird. Beide Koffer liegen bei 26 bzw. 27kg. 

Wir fuhren och schon früher, nämlich um 11:30 Uhr von Tostedt los. Ein Stau auf der Autobahn ca. 15km vor der Abzweigung zum Flughafen veranlasste uns, die Autobahn zu verlassen. Zunächst verfuhr ich mich ziemlich arg, insbesondere die Fahrt auf einer sehr schmalen Strasse, die dann plötzlich unbefestigt war und dann ganz endete, war ein Highlight. Dabei war uns doch ein Auto entgegen gekommen. Also keine Sackgasse? Denkste, der hatte auch gewendet. 

Um 13:15 kamen wir im Hotel an und konnten unser Zimmer gleich beziehen. Danach ging es ins Schimmbad und die Sauna. Das war wieder sehr erholsam. Rechtzeitig machten wir uns zur Kofferaufgabe am Vorabend bereit. Der Schalter öffnet um 18:00 Uhr, wir waren schon um 17:20 da und hatten daher die Pole Position in der Schlange, die sich als hinter uns bildete. Gewicht der Koffer war ok und nur das Ablaufdatum von Tinas Reisepass (19.12.2018) gab Anlass zu einer telefonischen Rückfrage. Der Pass muss bei Ausreise noch 6 Monate gültig sein und das wäre er. Sogar einen Tag mehr! Dann ging auch das glatt und ein neuer Pass für Tina steht schon für Juli auf unserer Liste.

Nach einer kurzen Fahrt von knapp 10 Minuten waren wir beim gleichen Chinesen wie im letzten Jahr. Er ist einfach, aber es schmckt sehr gut bei ihm. Besonders schön ist, dass man auf einer kleinen Terrasse auch draussen sitzen kann.

Nach einem Glas Weissburgunder (von Loosen), den Tina mega-lecker fand und einem Hefeweizen ging’s ins Bett.


©  Olaf Goette 2008 - 2018