body, html {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #nav a, #nav span.in{font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #title #tagline {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #main .gridItem h3 {font-family: 'Open Sans', sans-serif;}

3.7.2019 Tag 2: am Strand und Buchungen

vlcsnap-2019-07-03-16h38m42s453


Heutemorgen wachten wir wieder kurz vor 06:00 Uhr auf. Mit der gedrehten Matratze hat Tina besser geschlafen. Mal sehen, ob das so bleibt… Zunächst gingen wir im Pool baden. Mann, war der zunächst arschkalt! Aber war man drin, war’s schön. Danach machten wir unbs fertig und waren um Punkt 07:00 Uhr beim Frühstück. Das war exakt geplant: Ich machte 3 Scheiben Toast auf einem englischen Toaströster. Das sind die, in denen der Toast durch das riesige Gerät wandert. Es waren 2 Durchgänge nötig, bis er so war, wie ich ihn wollte. Mit einem holte sich Tina 3 Portionen Rinderschinken, während ich meinen Toast butterte. Der Schinken wurde auf die 3 Toaste verteilt und dann gab es darauf für Tina 1 und für mich 2 „gedrehte“ Spiegeleier. Natürlich wurde zwischendurch auch noch für beide Cappuccino gezapft. Tina verdrückte noch ein kleines Blätterteiggebäck und schnappte sich eine Birne. Dann ging es an den Strand.

Am Vormittag buchten wir unsere Tour mit dem Speedboat für Freitag, 12.7.. Dann soll der Wind deutlich abgenommen haben. Und bald erhielt Tina noch die Information, dass heute ihre Fingernägel um 19:30 Uhr neu gemacht werden. Das passt prima, denn um 18:00 Uhr sind wir im Sushi-Restaurant. 

vlcsnap-2019-07-03-16h38m00s605


Über Facebook hatte ich vor ein paar Monaten Kontakt zu einer Sabine Stollberger aufgenommen, die nach Hurghada ausgewandert ist und hier Seminare u.a. auch zu diesem Thema gibt. Wir haben uns für morgen um 18:00 Uhr mit ihr im Thai-Restaurant gleich auf der anderen Straßenseite verabredet. Wir sind beide gespannt auf die Person und was sie für Informationen geben kann.

Nach einem sehr kleinen Imbiss machte ich dann meinen üblichen Schönheitsschlaf und danach gingen wir dann an die Poolbar. Dabei ist „gingen“ nicht ganz richtig. Wir schnappten uns jeder einen der riesigen Reifen und trieben auf dem „Lazy River“ zum Pool.

Danach lagen wir nochmal eine Stunde am Strand, bevor wir uns auf unser Zimmer begaben. Nun machen wir uns fertig für das Abendessen. Tina freut sich auf ihr Sushi, ich werde wieder versuchen, meine „göttlichen“ Singapore-Nudeln vom Nudelhaus zu bekommen.

Ja, die Nudeln waren wie erhofft. Allerdings hatte ich für uns beide Wan-Tans bestellt. Natürlich sollten sie wie in den Vorjahren gebacken sein. Nun war das aber eine Wan-Tan-Suppe. Nicht, was wir erwartet hatten, wenn auch sehr lecker. Tina bekam dann ihr Sushi mit Aal und ich meine Singapore-Nudeln. Beides einfach Spitzte! Tina verdrückte dann sogar noch einen weiteren halben Sushi.

Bevor Tina ihren Nageltermin hatte, gingen wir noch kurz an die Bar. Dort kam dann Klaus reinwald auf uns zu. Er ist der Generalmanager aller 3 Hotels und will uns am Donnerstag der nächsten Woche mit zum ehemaligen Honorarkonsul mitnehmen, damit wir uns dort weiter schlau machen können, was vielleicht unsere Zukunft mal sein sollte.


Anmerkung: Wer immer alles wissen will, der sollte durchaus mal einen Tag zurückblättern und prüfen, ob ich dort nochg etwas nachgetragen habe.

©  Olaf Goette 2008 - 2019