body, html {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #nav a, #nav span.in{font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #title #tagline {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #main .gridItem h3 {font-family: 'Open Sans', sans-serif;}

22.8.: Nur noch ein paar Tage...


Mittlerweile ist alles in trockenen Tüchern. Von HolidayCheck haben wir einen Gutschein über 50€ wegen der Unannehmlichkeiten, die aus der Stornierung der Ägyptenreise entstanden sind, bekommen. Als wenn die was dafür könnten! Ich bin immer mehr von dem Service dieses Online-Reisebüros begeistert.

Zur Zeit kläre ich noch direkt mit dem Hotel den Transfer vom Flughafen zum Hotel am 27.8. morgens. Auf den kostenfreien Shuttle werden wir verzichten, denn wir haben keine Lust auf riesige Umwege.

Heute sprach ich mit einem Arbeitskollegen, dessen Bruder mit Familie Anfang August diesen Jahres in Dubai war. Da war es natürlich noch heißer… Ein paar Highlights aus seinen Informationen:

Sobald man ein Gebäude verlässt, ist der Boden (egal ob Sand oder Pflaster) so heiß, dass man barfuß nicht auf ihm gehen kann. Je nachdem, was man gerade macht, sind also Schuhe, Flip-Flops oder Badelatschen obligatorisch. Er erzählte, dass sein Bruder mit Familie den Wasserpark "Aquaventure" auf der Jumeira Palme (das ist die erste, die gebaut wurde) besucht hätte. Natürlich gilt das mit den Badelatschen auch dort. Aber wie will man das machen, wenn man oben bei der Rutsche die Badelatschen ausziehen und sie dann unten wieder brauchen würde? Daher werden die Wege laufend mit kaltem Wasser überspült. Jedoch ist Vorsicht angesagt: Ist mal eine Düse kaputt und ein Stück des Weges nicht nass, sollte man über die Stelle hinweg springen. Auch Pfützen sind zu vermeiden, wenn man sich nicht die Füße kochen lassen will.

Natürlich ist auch dieser Park eine Superlative: Er hat die höchste (fast) sekrechte Wasserrutsche, für die es ordentlich Mut braucht.

aquaventure



Will man ein paar Schritte außerhalb der Shopping Mals auf der Straße laufen, sollte man sich immer nach Bushaltestellen umsehen. Die sind nämlich klimatisiert und eigen sich dazu, sich selbst mal schnell wieder herunterzukühlen. Krass! Ich habe daher ausreichend Erkältungsmittel für die Reiseapotheke eingekauft.

Anders als in der Literatur, in der von ziemlich gleichen Preisen wie bei uns gesprochen wird, berichtete er, dass die Preise für die Markenwaren in den Malls ca. 10% niedriger seien. Aber Schnäppchen sind auf jeden Fall nicht zu erwarten.



©  Olaf Goette 2008 - 2018