body, html {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #nav a, #nav span.in{font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #title #tagline {font-family: 'Open Sans', sans-serif;} #main .gridItem h3 {font-family: 'Open Sans', sans-serif;}

2.9.: 7. Tag - Planungen


Heute war ein Tag der Planung: Wir haben nicht nur unsere Restaurants für das Abendessen (natürlich heisst das hier Dinner) bis einschließlich kommenden Freitag gebucht, sondern nach intensiver Diskussion auch unseren Trip in die City von Dubai. Mehrere Fragen mussten geklärt werden: 

An welchem Tag? - Wir entschieden uns für den kommenden Mittwoch, denn für diesen Tag war in unserer Planung noch flexibel.

Kommt Tina mit? - Natürlich geht für diese Aktion ein Tag mit Liegen in der Sonne drauf. Ich hätte es Tina nicht krumm genommen, wenn sie nicht mitgekommen wäre. Aber Mirko hat einen Geburtstagswusch geäußert und ich denke, sie vertraut mir nicht, den auch so zu realisieren, wie sie sich das vorstellt. Es geht um Bekleidung und ich habe immer scherzhaft gesagt, ich kaufe das in pink oder rosa. Damit ist das Vertrauen anscheinend futsch.

Zu welcher Mall? - Na, da zauderten wir nicht lange. Wenn schon, denn schon! Also geht es zu der mit 1,1 Millionen Quadratmetern und ca 1.200 Geschäften größten Shopping Mall der Welt, der "Dubai Mall". Sie liegt direkt beim Burj al Khalifa, dem höchsten Gebäude der Wert. Ich freue mich da besonders auf das Aquarium, das ebenfalls die größte Acrylglasscheibe der Welt hat. Zudem kann man noch durch einen knapp 50 Meter langen Tunnel unter den Fischen hindurch gehen (siehe 20.8. Bild 8).

Wann? - Wir werden hier mit einem (kostenlosen) Shuttle um 10:00 Uhr losfahren. Da der Shuttle einen Stopp beim Hotel Atlantis bzw. bei dem Aquaventure Wasserpark auf der ersten vollständig bebauten Palme einlegt, wird die Fahrt ca. 70 Minuten dauern. Wir wollen dann kurz vor 14:00 Uhr mit dem Shuttle zurückfahern und sollten dann um 15:10 Uhr wieder beim Hotel sein. Dann noch etwas Sonne und Pool und dann haben wir zum zweitenmal für das Fischrestaurant "Divaz" auf dem Schiff gebucht. Allerdings diesmal mit 19:30 Uhr für unsere Verhältnisse echt spät.

Tina ist heute wieder (fast) fit. Vielleicht liegt das daran, dass ich den Ventilator für unsere Klimaanlage diese Nacht auf die kleinste Stufe gestellt habe. Die Suite heizt so zwar um ein paar wenige Grade über Nacht auf, aber das ist nicht unangenehm.

Außerdem kamen wir heute ins Gespräch mit dem Paar neben uns am Pool. Es sind Schweizer und er (46 Jahre) macht in "Gas-Wasser-Scheiße". Wer das nicht von "Werner" kennt, dem sei gesagt, dass er ein Sanitärgeschäft in der Schweiz hat. Allerdings hat er schon einen Nachfolger für sein Geschäft und arbeitet nur noch zweimal in der Woche. Ansonsten verdient er seine Mäuse als Sachverständiger für die Feststellung von Immobilienwerten. Wir hatten in den letzten Tagen beobachtet, dass er sehr fleissig Vokabeln übt. Heute hat er uns verraten, wozu: Er möchte seinen Traum als Hubschrauberpilot verwirklichen uns steht demnächst vor der Prüfung als Privatpilot. Später möchte er dann sogar noch die Lizenz als Berufspilot erwerben. "Kohlemäßig" scheinen sie keine Probleme zu haben. Allerdings war seine Frau wegen Blasenentzündung heute unsichtbar, da sie auf ihrer Suite vor sich hin litt.

Sie sind auch "Ägyptengeschädigte" und wollten eigentlich zum wiederholten Mal nach Sham-el-Sheik. Als ihre Reise platze, gab er dem Reisebüro nur 3 Bedingungen vor: 1.) Jeden Tag garantierte Sonne. 2.) Nicht kälter als knapp 40°C im Schatten und 3.) Direkter Zugang zum Meer. So landeten sie hier. Sie kamen einen Tg nach uns und werden einen Tag länger bleiben.

Gundel hat die Frage gestellt, warum es immer so leer aussieht, wenn ich die Clips von den Restaurants mache. Einerseits ist es nach dem Wochenende hier deutlich leerer geworden, was uns nur recht sein kann. Andererseits gehören wir immer zu den ersten Gästen. Wir stehen morgens (ohne Wecker) früh auf und gehen dafür abens lieber früher ins Bett. So sind wir heute schon wieder um kurz nach 08:00 Uhr am Pool gewesen, während andere noch bis 11:00 Uhr beim Frühstück sitzen. Tina und ich sind eben Frühmenschen: Früh aus den Federn und früh auch wieder rein…

Und sonst? Als wir so um ca. 08:30 Uhr wieder in das badewannenwasserwarme Meer gingen, funktionierte wider Erwarten das Unterwassergehäuse meiner Contour HD wieder und das Wasser war im Vergleich zu den anderen Tagen weniger trübe. Ich bin mal gespannt, wie der Clip, an dem ich gerade arbeite, werden wird. Wir assen wieder im Strandrestaurant zu Mttag und nahmen eineinhalb Brötchen mit, um die Fische in einem der vielen Flüsschen, die die Anlage durchziehen, zu füttern. Diesmal war die Camera dabei und die bunte Wasserschildkröte auch wieder da. Ich versuchte, wie wärend des Mittagessens die Krähen mit dem Rest des Brötchens aus der Hand zu füttern. Sie waren diesmal aber zu feige, ein über die Brücke stolzierende Pfau nicht. Hoffenlich alles im Clip zu sehen.

Heute Abend geht es dann zum zweiten Mal in das asiatische Restaurant (Ich glaube eher nicht, dass ich das filme, denn alla carte ist nicht so spektakulär).


Ich komme immer besser mit dem Programm "iMovie" von Apple klar. Es kostet zwar nur einen kleinen Bruchteil meines sonst verwendeten Programms "Final Cut HD Pro", das nicht nur veraltet sondern von Apple überhaupt nicht mehr angeboten wird, es scheint aber wirklich richtig gut zu sein. Es bietet sogar Funktionen, die ich von meinem Profiprogramm gar nicht kenne. Ich kann noch nicht versprechen, dass ich das mit dem Videoclip heute noch bis ca. 18:45 Uhr (16:45 CEST) schaffe. Wenn nicht, dann eben morgen früh. Nee, wir sind gerade vom Abendessen zurück und ich schaffe das jetzt noch!


©  Olaf Goette 2008 - 2018